© Rainer Langer

Corona: Fragen und Antworten zum Bus- und Bahnfahren

Allgemein

Wie wird der Mindestabstand in den Bussen gewährleistet?

Gemäß der 19. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz gilt die Abstandsregel nicht für Kontakte, bei denen Personen bestimmungsgemäß zumindest kurzfristig zusammenkommen müssen, beispielsweise bei Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs sowie bei ehrenamtlichem Engagement zur Versorgung der Bevölkerung."

Muss jeder Fahrgast eine medizinische Maske tragen?

Ja, das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) oder einer Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 (im Folgenden zusammengefasst als "medizinische Maske) ist im öffentlichen Personennahverkehr, ebenso wie an Haltestellen und Bahnsteigen, ab dem siebten Lebensjahr (also ab dem sechsten Geburtstag) Pflicht. Dies ist in der 19. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ebenfalls geregelt. Personen, denen das Tragen wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, benötigen keine medizinische Maske, sofern dies ist durch ärztliche Bescheinigung nachweisbar ist. Sobald die 7-Tages-Inzidenz den Wert 100 erreicht, tritt die Corona-Notbremse in Kraft. Dann ist in Bussen und Bahnen sowie an Haltestellen, Bahnhöfen und Bahnsteigen ausschließlich das Tragen von FFP2-Masken (oder vergleichbarem Standard) zulässig.

Wer stellt sicher, dass jeder Fahrgast medizinische Maske trägt?

Das Ordnungsamt führt stichprobenartige Kontrollen durch. Eine flächendeckende Kontrolle ist bei der Vielzahl fahrender Busse nicht umsetzbar. Sollten uns jedoch vermehrt Regelverstöße bekannt werden, so werden wir die zuständigen Behörden, sprich das Ordnungsamt und die Polizei, informieren und um verstärkte Kontrollen bitten. 

Muss das Personal im Bus eine medizinische Maske tragen?

Busfahrer müssen keine medizinische Masken tragen, sofern sie räumlich durch den notwendigen Abstand (Absperrung des Vordereinstiegs) oder durch eine Trennwand abgegrenzt werden. Hat das Fahrpersonal dennoch Kontakt zu Kunden, z. B. bei Kontrollen oder Hilfe beim Einsteigen von mobilitätseingeschränkten Personen, muss auch die Fahrerin/der Fahrer eine medizinische Maske tragen.

Gibt es Desinfektionsmittel?

Nein, das Unternehmen ist nicht verpflichtet, Desinfektionsmittel bereitzustellen.

 

Schülerverkehr

Wie wird der Schulbusverkehr im Hinblick auf die Corona-Pandemie geregelt?

Alle Busse fahren nach den aktuellen Fahrplänen. Die Fahrpläne können in der VRT-App sowie in der VRT-Fahrplanauskunft eingesehen werden. Es gibt keine schülerrelevanten Fahrplanänderungen durch die Corona-Pandemie.

Dürfen in Schulbussen Kinder zu zweit in den Bänken sitzen?

Wenn möglich, sollen sich die Kinder einzeln in die Bänke setzen und Abstand halten. Da dies in Bussen und Bahnen jedoch nicht immer möglich ist, ist in den Fahrzeugen zusätzlich das Tragen einer medizinische Maske vorgeschrieben.

Werden Kinder ohne medizinische Masken mitgenommen?

Das Tragen einer medizinischen Maske im öffentlichen Personennahverkehr ist Pflicht. Lt. der 19. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz darf Schülern, die keine geeignete medizinische Maske tragen, die Bus- oder Bahnfahrt jedoch nicht verweigert werden (dieser Passus entfällt mit Eintritt der Corona-Notbremse und es gilt auch im Schülerverkehr grundsätzlich die Pflicht FFP2-Masken oder Masken mit vergleichbarem Standard zu tragen). Allerdings darf der Busfahrer im Bedarfsfall das Ordnungsamt bzw. die Polizei einschalten.
Wir appellieren zusätzlich an das Verantwortungsbewusstsein und die Solidarität der Schülerinnen und Schüler, die geltenden Hygieneregeln einzuhalten. In Bus und Bahn weisen wir mit Plakaten und Seitenscheibenaufklebern auf die im Nahverkehr geltenden Hygieneregeln hin. 

Welche Maske ist vorgeschrieben, wenn die "Corona-Notbremse" in einem Landkreis oder der Stadt Trier gezogen wird?

Tritt die "Corona-Notbremse" in Kraft, ist die Beförderung in Bussen und Bahnen sowie der Aufenthalt an Haltestellen, Bahnhöfen oder Bahnsteigen nur noch mit FFP2-Maske (oder vergleichbarem Standard) zugelassen. Das betrifft den Schülerverkehr gleichermaßen.

Wie kann vermieden werden, dass aus dem Urlaub zurückkehrende Schüler/innen in Schulbussen für eine Infektionswelle sorgen?

Wir appellieren hier an das Verantwortungsbewusstsein und die Solidarität der Schülerinnen und Schüler sowie die Einhaltung der geltenden Hygieneregeln. In Bus und Bahn weisen wir mit Plakaten und Seitenscheibenaufklebern auf die im Nahverkehr geltenden Hygieneregeln hin. Das Ordnungsamt kontrolliert zudem stichprobenartig die Einhaltung der Hygieneregeln.

Wo steigen Schulkinder ein?

Schüler steigen über den Vordereinstieg ein und zeigen Ihr Ticket dem Fahrpersonal vor.

Werden Grundschulkindern die Plätze zugewiesen und von wem?

Nein, eine Zuweisung der Plätze durch den Busfahrer erfolgt nicht.

Werden Sitze zur Nutzung gekennzeichnet?

Nein. Eine Kennzeichnung der Sitze in den Bussen ist nicht vorgesehen.

Gibt es Aufsichtspersonen?

Nein, der Einsatz von Aufsichtspersonen durch die Verkehrsunternehmen erfolgt nicht.

 

Stand: 29. April 2021




Zurück zur Übersicht
Drucken