Ende der Busfahrer-Streiks im VRT

Der Busfahrerstreik ist seit Montag, 12. Juli, ausgesetzt. Es fahren wieder alle Busse im VRT. Der Arbeitgeberverband VAV und die Gewerkschaft ver.di haben sich geeinigt, sich noch einmal zusammenzusetzen. Auf einen Tarifabschluss im privaten Busgewerbe, der rückwirkend zum April 2021 gelten soll, haben sich die Parteien damit aber noch nicht geeinigt.

Seit 21. Juni 2021 hatten in der Region die Beschäftigten von vier privaten Busunternehmen gestreikt. Im Gebiet des Verkehrsverbund Region Trier (VRT) fielen deshalb Fahrten der Busunternehmen MB Moselbahn Verkehrsbetriebsgesellschaft mbH (entlang der Mosel zwischen Trier und Reil), Tempus Mobil GmbH (u. a. in der Südeifel zwischen Trier, Irrel und Bitburg), DB Regio Bus Rhein-Mosel GmbH, und RMV Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft mbH aus.

Barbara Schwarz, Geschäftsführerin des VRT, sagt: „Wir sind froh, dass die vom Streik betroffenen Fahrgäste und vor allem auch die Schüler nun endlich wieder mit dem Bus fahren können.“ Der Verkehrsverbund ist nicht in die Verhandlungen involviert, hat aber ebenso Verständnis für die Forderungen nach besserer Bezahlung und Rahmenbedingungen für Busfahrer. Schwarz: „Der Beruf des Busfahrers muss wieder attraktiver werden. So könnte auch dem anhaltenden Mangel an Busfahrern entgegengewirkt werden.“

Einen Hintergrundbericht zu den Streiks und warum die Verhandlungen schwierig waren, lesen Sie hier.




Zurück zur Übersicht
Drucken