RadBusse starten in Freizeitsaison 2020

Ab dem 29. Mai 2020 fahren die ehemaligen RegioRadler als RadBusse durch das nördliche Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr bringen insgesamt 18 Linien radbegeisterte Ausflügler auf Touren. Die Preise für Reservierung und Fahrradmitnahme bleiben unverändert.

RegioRadler Maaremosel© Karin Besel

Nachdem der Auftakt zur Freizeitsaison Corona-bedingt verschoben werden musste, gehen die RadBusse endlich an den Start: Die als RegioRadler bekannten Fahrradbusse sind ab dieser Saison als RadBusse und mit neuen Linien unterwegs. Das Angebot der RadBusse wurde in diesem Jahr erweitert und besteht nunmehr aus 16 Buslinien, die mit Fahrradanhängern oder Hecklastträgern ausgestattet sind. Zudem kann man sich in 2 Bahnlinien in entsprechenden Abteilen Fahrradplätze reservieren. Somit sind alle Radtouristen rund um Mosel, Eifel und Hunsrück wieder hervorragend an zahlreiche Radwege angeschlossen. Und bei einer Vorabbuchung über die Buchungsplattform www.radbusse.de erhalten Ausflügler einen sicheren Platz in Bus oder Bahn.

Die Mitnahme eines Erwachsenenfahrrads kostet 3 Euro, die eines Kinderfahrrads (Kind unter 14 Jahren) 2 Euro. Die Reservierungsgebühr für jeweils bis zu 5 Personen kostet 2 Euro – ausgenommen ist hier der Vulkan-Expreß, dort ist die Fahrradmitnahme kostenfrei. Reservierungen können Reisende außerdem unter der Telefonnummer 01805/723287 (Anrufe aus dem Festnetz 14 c/Min. und aus dem Mobilfunknetz bis 42 c/Min.) vornehmen.

Für die Planung eines Ausflugs auf zwei Rädern kann man unter www.radbusse.de zudem die „Raderlebniskarte 2020“ herunterladen. Sie bietet eine Übersicht über die verknüpften Radwege. Die Karte wird in diesen Tagen ausgeliefert und ist in Kürze auch weiterhin bei lokalen Tourist- Informationen, an Bahnhöfen in der Region oder in Kundencentern der Verkehrsunternehmen erhältlich. Außerdem kann sie kostenlos unter der Telefonnummer 06762/8750 oder per E-Mail unter hunsrueckvelo@posteo.de angefordert werden.

Da derzeit noch nicht alle RadBusse nach dem regulären Fahrplan fahren und es immer wieder zu Änderungen kommen kann, können sich Fahrgäste unter www.radbusse.de über Anpassungen informieren.

Die RadBusse sind ein Angebot der folgenden Partner: Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord), Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) und Verkehrsverbund Region Trier (VRT).




Zurück zur Übersicht
Drucken