© Rainer Langer

Umsteigen leicht gemacht

Das wissen viele nicht: Wer mit einem VRT-Ticket unterwegs ist, kann mit dem gleichen Ticket sowohl Busse, RufBusse als auch Züge nutzen. Und kann beliebig umsteigen zwischen den einzelnen Verkehrsmitteln – ganz egal, ob etwa von Bus auf Bus, RufBus auf Bus oder Bus auf Bahn.

Dabei gelten eigentlich nur zwei Bedingungen. Erstens muss das Ticket für den jeweiligen Gültigkeitsbereich gelöst werden und zweitens gelten für EinzelTickets jeglicher Art bestimmte zeitliche Vorgaben (EinzelTickets der Preisstufen 1 bis 3 gültig für eine Stunde, EinzelTickets ab Preisstufe 4 gültig für bis zu 4 Stunden). Also, Ticket kaufen – am besten mit dem Smartphone – losfahren und mit dem gekauften Ticket alle möglichen Verkehrsmittel nutzen.

Umsteigen, aber schnell

Gerade in den neuen Busnetzen ist das Umsteigen zwischen einzelnen Linien, an sogenannten Anschlusshaltestellen, fester Bestandteil. Und das ist auch gut so, denn auf diese Weise stehen erheblich mehr Verbindungen zur Verfügung. An diesen Haltestellen warten die meisten der ankommenden und abfahrenden Busse, beziehungsweise RufBusse aufeinander. Aber auch an den Bahnhöfen wie Trier, Wittlich oder Gerolstein sind die meisten Verbindungen so geplant, dass Fahrgäste mit wenig Wartezeit von der Bahn auf den Bus umsteigen können, um in die jeweiligen Innenstädte zu gelangen.






Zurück zur Übersicht
Drucken