Verkauf von VRT-Tickets in Bussen ab Juni

Gute Nachrichten für alle VRT-Kunden: Ab kommender Woche ist der Ticketverkauf in fast allen Bussen im VRT wieder möglich. Als kontaktlose Variante steht weiterhin das VRT-HandyTicket zur Verfügung.

Nachdem ein Großteil der Verkehrsunternehmen ihre Fahrzeuge mit einer PVC-Vorrichtung, Plexiglasscheiben oder Ähnlichem als „Spuckschutz“ ausgestatten haben, tritt mit der Wiederaufnahme des Ticketverkaufs ein weiteres Stück Normalität für Personal und Kunden ein.


VRT-HandyTicket nach wie vor als kontaktlose Variante bevorzugt
Auch wenn der Verkauf in den Fahrzeugen wieder angeboten wird, ist das Benutzen des VRT-HandyTickets nach wie vor die bessere Alternative. Denn wer sein Ticket mit dem Smartphone vorzeigt, verzichtet komplett auf Kontakt mit dem Fahrer und schützt damit sich und auch andere.


Weitere Möglichkeiten des Ticketkaufs
Neben dem Verkauf beim Fahrer und dem VRT-HandyTicket gibt es auch noch weitere Wege, sich ein VRT-Ticket zu kaufen. So werden bei allen Ticket Regional Verkaufsstellen im Verbundgebiet VRT-TagesTickets Single und Gruppe zur Direktmitnahme angeboten und auch an vielen Bahnhöfen im VRT-Gebiet sind Ticketautomaten vorhanden.


Hygienevorgaben gelten nach wie vor
Wie in allen öffentlichen Einrichtungen in Rheinland-Pfalz sind auch in den Bussen und Bahnen im VRT nach wie vor einige Hygienestandards zu beachten. So ist das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung weiterhin vorgeschrieben und der Abstand sollte – wenn möglich – eingehalten werden.
Alle weiteren Informationen zu Corona und Bus und Bahnfahren im VRT finden Sie unter www.vrt-info.de/corona.




Zurück zur Übersicht
Drucken