Radeln im Salmtal

Dort, wo vor ca. 240 Millionen Jahren, während des Permzeitalters die Mosel floss, liegt heute die besonders fruchtbare Wittlicher Senke. Hier führt der Radweg Wittlicher Senke 30 km von Wittlich nach Schweich durch Wiesen und Felder – weitgehend eben auf asphaltierten Wegen mit einer sehr guten Beschilderung. Unser Tipp für eine familienfreundliche Sommertour: Der insgesamt 17 km lange Salm-Radweg von Dreis nach Klüsserath, der teilweise deckungsgleich mit dem Radweg Wittlicher Senke immer leicht abwärts durch das idyllische Tal der Salm bis zur Mündung in die Mosel führt.

Salmradweg© Karin Besel

Wer seine Tour nicht schon in Wittlich starten möchte, fährt einfach mit dem Zug auf der Mosel-Strecke bis Salmtal und folgt dort der bunten Markierung des Salm-Radwegs. Er führt eingebettet in die Wittlicher Senke immer entlang des kleinen Nebenflusses der Mosel, der auf seiner Reise durch die Eifel verschiedene Tonschiefer- und Bundsandsteinformationen durchfließt, um bei Rivenich die Moselberge zu durchbrechen. Dabei führt der Radweg Sie gleichzeitig entlang der „Route der ländlichen Kultur" durch intakte Dörfer mit sehenswerten Kirchen, Mühlen, traditionellen Bauernhäusern im Stil des Trierer Einhauses und regionalen Besonderheiten, die Ihre Radtour zu einer volkskundlichen Erlebnistour werden lassen.

Geschichte vor Ort entdecken

Gleich in Salmtal können Sie die Salmmühle von 1838 und zahlreiche renovierte Bauernhäuser bewundern. Im Ortsteil lohnt das barocke Mühlenanwesen des Stiftes Klausen einen kurzen Stopp. Zu einer Rast lädt der Brunnen auf dem schönen Dorfplatz von Sehlem ein, wo Sie ein gut erhaltenes Ensemble aus Pfarrkirche, Pfarrhaus und Alter Schule aus der Zeit des Klassizismus finden. In Esch ist der Dorfbrunnen mit dem wasserspeienden Frosch ein Highlight für Kinder – aber auch die Kapelle mit dem gotischen Chor der alten Burgkapelle sollten Sie sich anschauen. Ab Rivenich, wo ein historisches Kelterhaus mit Gewölbekeller als Weinmuseum eingerichtet wurde, geht es dann nur noch durch die abgeschiedene Natur der ökologisch wertvollen Salmaue. Ein grünes Blätterdach spendet Schatten, der Fluss plätschert, hier und da stehen Reiher auf Fischfang. Kurz vor Klüsserath passieren Sie die berühmte „Schäppchenbrücke" mit einem schönen Grillplatz direkt am Wasser. Dann ist es nicht mehr weit bis zum Ende des Wegs an der Pfarrkirche Klüsserath, die ebenfalls einen Blick lohnt. Eine Einkehr in einer der Weinstuben des traditionsreichen Weindorfes könnte Ihren Tag abrunden. Dann geht es ganz bequem mit dem RegioRadler Moseltal (Linie 333) um 16:03 oder 19:07 Uhr Richtung Trier samt Rädern nach Schweich und per Rad weiter zum dortigen Bahnhof, von dem aus die Züge auf der Mosel-Strecke Sie wieder zurück zu Ihrem Ausgangspunkt bringen. Achtung: Die Plätze für Ihre Räder im RegioRadler sollten Sie rechtzeitig unter www.regioradler.de reservieren! Und wer die Tour erweitern möchte, radelt einfach von Klüsserath ca. 1 km moselaufwärts, überquert dort die Brücke und folgt dann dem mit einem weißen M auf grünem Grund markierten Moselradweg knapp 20 km durch hübsche Winzerorte wie Thörnich, Detzem und Longuich zum Bahnhof in Schweich.

Unser Tipp

Ein besonderes Highlight des Salm-Radwegs ist der jährlich stattfindende Rad-Erlebnistag Salm mit verschiedenen Aktionen und kulinarischem Angebot entlang des Radwegs – nicht verpassen!

 

Das richtige Ticket für Ihren Ausflug

Nutzen Sie das TagesTicket Single oder das TagesTicket Gruppe für bis zu 5 Personen. Da kann die ganze Familie mitfahren oder laden Sie ein paar Freunde ein. Fahren Sie mit dem TagesTicket Single oder TagesTicket Gruppe den ganzen Tag lang so oft Sie wollen innerhalb des Geltungsbereichs Ihres Tickets. Kaufen Sie Ihr TagesTicket ganz bequem am DB-Ticketautomat oder direkt im Bus.

Hier kommen Sie zur Fahrplanauskunft


Zur Übersicht aller Tourentipps