© Rainer Langer

Fragen und Antworten (VRT-JobTicket)

Allgemeine Fragen

1. Wo finde ich Unterlagen zur Bestellung des JobTickets?

In der Toolbox stehen alle wichtigen JobTicket-Unterlagen zum Download bereit. Dazu zählen unter anderem Informationsmedien sowie Bestellformulare, die für einen Vertragsabschluss ausgefüllt werden müssen.

2. Zählt das JobTicket als geldwerter Vorteil?

Nein, das JobTicket zählt seit dem 1. Januar 2019 nicht mehr zu den geldwerten Vorteilen. Und das, obwohl das Ticket auch in der Freizeit unbegrenzt genutzt werden kann. Somit wird die monatliche Freigrenze von 44 Euro, die bei steuerfreien Sachbezügen anfällt, nicht vom JobTicket berührt.

3. Ist der Zuschussbetrag zum JobTicket steuerbefreit?

Der Zuschuss ist als Betriebsaufwand vom Unternehmen steuerlich absetzbar.

4. Was passiert bei einer Tarifanpassung?

Wenn sich der JobTicket-Preis in Folge einer Tarifanpassung ändert, werden die zu zahlenden Beträge angepasst. In diesem Fall ist eine außerordentliche Kündigung innerhalb von 14 Tagen nach der öffentlichen Bekanntmachung der Preisänderung möglich. Es wird zum 1.1.2021 keine Tarifänderung geben!

5. Sind Zusammenschlüsse von Unternehmen möglich, um das JobTicket zu beantragen?

Damit auch Firmen mit weniger als 10 Abnehmern einen JobTicket-Vertrag abschließen können, ist der Zusammenschluss von mehreren Unternehmen problemlos möglich. Wichtig ist, dass Sie in Ihrem Zusammenschluss einen Ansprechpartner auswählen, der die Abbuchung gebündelt veranlasst.

6. Kann ich auch einen höheren Arbeitgeberzuschuss geben?

Der Zuschuss liegt bei mindestens 20 Prozent – mehr ist jederzeit möglich.

7. Welche Mitarbeiter sind berechtigt, ein JobTicket zu erhalten?
Ein JobTicket steht jedem Mitarbeiter zu, der von der Firma, die den JobTicket-Vertag abschließt (oder im Falle eines Firmenzusammenschlusses von dem Unternehmen, das beteiligt ist), Gehalt bezieht. Ehrenamtliche Mitarbeiter sind demnach nicht dazu berechtigt, FSJ'ler beispielsweise, die für Ihre Tätigkeit bezahlt werden, hingegen schon.
8. Müssen alle Mitarbeiter zeitgleich anfangen?

Das hängt von der Anzahl der teilnehmenden Mitarbeiter ab. Es müssen zum Vertragsabschluss mindestens 10 Personen einer Firma (oder eines Firmenzusammenschlusses) anfangen. Zusätzliche Mitarbeiter darüber hinaus können jedoch auch später einsteigen. 

9. Wie lange dauert die Bearbeitung?

Nach Vertragsabschluss kann das JobTicket in der Regel binnen 2 bis 3 Wochen ausgestellt werden. 

Fragen zum Vertrag

1. Mit wem schließe ich einen Vertrag?

Die Vertragspartner für einen JobTicket-Rahmenvertrag sind die Stadtwerke Trier sowie der VRT. Die Stadtwerke Trier übernehmen die vertriebliche Abwicklung.

2. Wie lange geht der Vertrag und verlängert er sich automatisch?

Der Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von einem Jahr. Wird der Vertrag nicht spätestens drei Monate vor Ende der Laufzeit gekündigt, verlängert er sich automatisch um weitere 12 Monate. Im Falle einer Kündigung verlieren die Tickets zum Vertragsende ihre Gültigkeit und müssen innerhalb von 14 Tagen an die Stadtwerke zurückgegeben werden. Andernfalls ist bis zur Rückgabe weiterhin der quartalsweise Betrag zu zahlen.

3. Sind Änderungen des Vertrages, bspw. bei Kündigungen von Arbeitnehmern, möglich?

Ja, Änderungen sind möglich. Sollte sich an der Anzahl der JobTickets etwas ändern, teilen Sie dies mindestens einen Monat vor Quartalsende mit. Die vorzeitige Rückgabe einzelner JobTickets ist jedoch nur möglich, wenn die Bescheinigung über das Ausscheiden des/der Mitarbeiters/in aus dem Unternehmen beigelegt ist.

4. Kann ich auch mit lediglich 9 JobTickets den Vertrag abschließen?

Ja, das ist möglich. Allerdings ist dennoch der Betrag zu zahlen, der für 10 JobTickets anfällt.

5. Was passiert, wenn ein Mitarbeiter kündigt und wir somit weniger als 10 JobTicket-Abnehmer vorweisen?

In diesem Fall ist nach wie vor der Betrag von mindestens 10 JobTickets zu bezahlen. Das JobTicket kann also weiterhin angeboten werden.

6. Wie funktioniert die Abrechnung?

Die Stadtwerke Trier stellen Ihnen monatlich eine Rechnung aus. Dabei erfolgen die Zahlungen der einzelnen JobTickets gebündelt über Sie als Arbeitgeber.

7. Kann ich JobTickets auch nur für den Winter abschließen?

Nein, das JobTicket hat eine Laufzeit von mindestens einem Jahr ab Vertragsschluss.

8. Kann ich das JobTicket kündigen, wenn ich kein Interesse mehr habe?

Ein JobTicket kann frühestens nach einem Jahr mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines jeden Quartals durch den Arbeitgeber gegenüber den Stadtwerken Trier gekündigt werden.

Allgemeine Fragen

1. Welche Kosten kommen auf mich zu?

Das ist abhängig von der Beteiligung des Arbeitgebers. Maximal ist pro Person allerdings ein Betrag von monatlich 52,80 Euro zu zahlen – mit einem Arbeitgeberzuschuss von 13,20€.

2. Was heißt verbundweit gültig?

Mit dem verbundweit gültigen JobTicket können Sie im gesamten Verbundgebiet, also zwischen Jünkerath und Hermeskeil sowie Reil und Taben-Rodt mit allen Bussen und Bahnen (2. Klasse) fahren, ohne sich ein weiteres Ticket kaufen zu müssen.

3. Kann ich mit meinem Ticket bis nach Luxemburg fahren?

Ja, das Ticket berechtigt zur Fahrt über die Grenze. In Luxemburg selbst ist das Bus- und Bahnfahren dann kostenfrei.

4. Kann ich mit meinem Ticket im Saarland fahren?

Nein, es nicht nicht möglich, mit dem JobTicket im Saarland zu fahren.

5. Wie lange ist mein JobTicket gültig?

Das JobTicket gilt für ein Jahr und wird immer automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, so lange, bis der Arbeitgeber oder ein anderer Vertragspartner die Vereinbarung kündigt.

6. Ist das Ticket übertragbar?

Nein, das Ticket ist nicht übertragbar.

7. Was passiert bei Verlust eines JobTickets?

Bei Verlust des JobTickets erfolgt die Ausstellung eines Ersatztickets. Die Erstattungskosten liegen bei 40 Euro.

8. Kann ich in meiner Freizeit noch andere Personen mitnehmen?

Werktags ab 19 Uhr sowie ganztägig am Wochenende und Feiertagen dürfen JobTicket-Inhaber zusätzlich einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder (6 bis einschließlich 14 Jahre) ohne Aufpreis mitnehmen. Anstelle einer Person kann auch ein Tier mitgenommen werden.

9. Wie sieht das JobTicket aus?

Das JobTicket hat die Form einer Scheckkarte. Anbei finden Sie ein Muster:
jobticket-neu-karte

10. Was ist, wenn ich bereits ein MobilTicket Jahr besitze?

Sollten Sie bereits ein MobilTicket Jahr besitzen, ist der Wechsel zu einem JobTicket ohne Weiteres möglich. Zusatzkosten entstehen dabei keine. Sie müssen bei Ihrer Kündigung dem Verkehrsunternehmen lediglich mitteilen, dass Sie zum neuen JobTicket wechseln.


Drucken